Herzlich willkommen am Department für Akutgeriatrie und Remobilisation

Aus: Marcus Tullius Cicero, Cato der Ältere - “Über das Greisenalter“

„Denn nicht immer ist es die körperliche Stärke oder Schnelligkeit und Behändigkeit, die große Dinge ausführt, sondern die Klugheit, das persönliche Ansehen, das Gewicht der Stimme - Eigenschaften, die man im Alter nicht nur nicht verliert, sondern sogar in zunehmendem Maße gewinnt.“

Die Akutgeriatrie ist ein Department der  Inneren Medizin 3 –  Abteilung für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, Transplantationsmedizin, Rheumatologie - unter der Leitung von Herrn Prim. Univ. Prof. Dr. Rainer Oberbauer.

Ältere Menschen weisen oft eine Vielzahl von Erkrankungen auf, die Sie im Laufe Ihres Lebens erworben haben. Zusätzlich bestehen oft typische, praktisch nur im höheren Lebensalter auftretende Krankheitsbilder, sogenannte „geriatrische Syndrome“ (z. B. Verwirrtheit, Polypharmazie, Inkontinenz, Stürze u.v.a), deren Behandlung ein spezielles Fachwissen erfordern.

Neben einer entsprechenden medizinischen Behandlung spielen für erkrankte ältere Menschen weitere Faktoren, wie Mobilität und Selbstständigkeit, für die Genesung und vor allem für eine sichere Rückkehr nach Hause eine zentrale Rolle. Aus diesem Grund wird die medizinische Versorgung durch verschiedenste Maßnahmen zur Reaktivierung der funktionellen Fähigkeiten und zur Sicherstellung der Selbstfürsorge ergänzt.

Unsere Schwerpunkte im Überblick

  • Abklärung und Behandlung von akut kranken, älteren Patienten
  • Abklärung und Behandlung typischer altersabhängiger Erkrankungen, wie Stürze, Demenz, allgemeine Gebrechlichkeit, Inkontinenz oder eingeschränkte Beweglichkeit
  • Medikamenten-„Check Up“ mit besonderem Augenmerk auf Interaktionen, Nebenwirkungen und Optimierung der Medikamentenverordnung
  • Überprüfung der Alltagsfähigkeiten und Selbstfürsorgedefizite und deren Behandlung (dies geschieht mittels eines umfassenden geriatrischen Assessments, einer speziellen Form der Abklärung und Therapieplanung)
  • Unterstützung und Beratung in der Behandlung geriatrischer Patienten auf anderen Stationen des Hauses
OA Dr. Hendrik Koller

OA Dr. Hendrik Koller:

„Neben einer optimalen medizinischen Behandlung soll eine Wiederherstellung der Alltagsfertigkeiten älterer Patienten erreicht und eine sichere Rückkehr nach Hause ermöglicht werden.“

An unserer Abteilung arbeitet ein interdisziplinäres Team von Ärzten, Therapeuten, Pflegefachkräften, Diätologen, Psychologen und Mitarbeitern des Entlassungsmanagements eng zusammen. Gemeinsam mit dem Patienten, eventuell auch mit den Angehörigen, versuchen wir, die nötigen Maßnahmen in die Wege zu leiten, um eine Rückkehr nach Hause zu ermöglichen.

In Kooperation mit niedergelassenen Ärzten, der OÖ Ärztekammer und der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse hat unsere Abteilung das Pilotprojekt „Hausarztvisite im Krankenhaus“ gestartet. Spitalsarzt, klinische Pharmazeutin und Hausarzt besprechen vor der Entlassung die aktuelle medizinische Vorgeschichte und Medikation. In der direkten Diskussion kann diese für zu Hause optimal abgestimmt werden.

Artikel im Medical Tribune: „Der Hausarzt auf Visite im Spital