Aktuelles

Brustgesundheitszentrum gespag-Elisabethinen nach europäischen Standards zertifiziert

Damit erfüllt das träger- und standortübergreifende Zentrum zur Behandlung von Brustkrebs die sehr hohen Vorgaben von EUSOMA, der Europäischen Gesellschaft für Brustkrebsspezialisten.


Etabliert wurde das Brustgesundheitszentrum gespag-Elisabethinen vor nunmehr zwei Jahren im Rahmen des gemeinsamen Tumorzentrums, das alle neun Spitalsstandorte beider Träger umfasst. Dieses standortübergreifende Konzept ist einzigartig in Europa und bietet den Patientinnen viele Vorteile. Das Leistungsspektrum reicht von der genetischen Beratung über verschiedene Diagnoseverfahren bis hin zu operativen Eingriffen sowie Chemo- und Strahlentherapie.

Das Brustgesundheitszentrum gespag-Elisabethinen behandelt jährlich mehr als 300 neuerkrankte Patientinnen – das sind gut ein Drittel aller Patientinnen in Oberösterreich. Dieses Brustzentrum stellt den ersten nach „EUSOMA“ zertifizierten trägerübergreifenden Spitalsverbund dar und ist derzeit auch das einzige Brustzentrum Österreichs, das nach den strengen Kriterien von „EUSOMA“ zertifiziert ist.

„Die Patientinnen brauchen die Gewissheit, bestens versorgt zu sein, egal wo sie behandelt werden. Durch die standortübergreifende Kooperation können wir die Kompetenzen unserer Ärztinnen und Ärzte bündeln, optimal für die Patientinnen einsetzen und dadurch die an uns gestellten Erwartungen bestmöglich erfüllen. Die Patientinnen erhalten spitzenmedizinische Leistungen ganz nahe an ihrem Wohnort. Wir setzen alles daran, dieses uns entgegengebrachte Vertrauen in die Kompetenz unserer Spitäler laufend zu bestätigen und zu vertiefen, was durch die Zertifizierung auch regelmäßig einer unabhängigen Prüfung unterzogen wird“, sagt Dr. Stefan Meusburger, Medizinischer Geschäftsführer des Ordensklinikums Linz.

Direkt zum Brustzentrum am Ordensklinikum Linz Elisabethinen gelangen Sie hier >>

Mag. Karl Lehner, MBA, Prim. Dr. Johannes Berger, OA Dr. Peter Adelsgruber und Dr. Stefan Meusburger, MSc. präsentieren das Zertifikat des Brustgesundheitszentrums

Beitrag vom 30.June 2017